Browsing Tag

Monatsrückblick

Personal

Monatsrückblick #4 2018 – Sommer, Stijl Markt, Uni

04/05/2018
Monatsrückblick april

Mensch, Anfang des letzten Monats habe ich mich noch gefragt, wo der Frühling eigentlich bleibt und jetzt hatten wir tatsächlich schon die ersten Sommerwochenenden – im April. Ich hatte also ein paar wirklich schöne Sommertage in der Stadt und im Garten.

Ansonsten habe ich einfach nur viel Zeit in der Uni verbracht. Viele Projekte, Gruppenarbeiten, anstehende Abgaben etc. halten mich auf Trab. Das hat man immer vom so kurzen Sommersemester.

Bevor ihr weiter lest, möchte ich euch noch einen Artikel von Luise zum Thema Kennzeichnungspflicht empfehlen. Sie spricht über den Wahnsinn, der sich momentan auf Instagram ereignet und in dem einfach alles markiert wird. Werbung weil Markennennung.

Gekauft: T-Shirts und sommerliche Kleidung. Außerdem endlich eine, filigrane neue Kette. Als ich den Stijl Markt in Mainz besucht habe, habe ich noch ein paar schöne Prints gekauft.

Monatsrückblick April

Gesehen: Irgendwann letztes Jahr habe ich mal angefangen LOVE zu schauen und fand es ganz nett. Als mir dann letztens die Serien ausgegangen sind und ich keine Lust hatte etwas komplett neu anzufangen, habe ich weitergeschaut. Und siehe da, dieses Mal hat mich die Serie deutlich mehr gefesselt und das Ende von Staffel 3 hat einfach so gut gepasst.

Außerdem – und ja, ich springe sehr spät auf diesen Zug auf – habe ich mit Modern Family angefangen. Die ersten beiden Folgen musste ich mich noch dran gewöhnen und jetzt schaue ich eine Folge nach der anderen.

Monatsrückblick April coeurdelisa

Gelesen: Nachdem ich das Buch so oft gesehen habe: One of us is lying. In dem Buch geht es um fünf Schüler, die nachsitzen müssen. Einer der Schüler stirbt dabei und die Polizei beginnt gegen die anderen vier zu ermitteln. Dabei scheint jeder von ihnen irgendetwas verheimlichen zu wollen. Um ehrlich zu sein erinnert das Buch mich ein bisschen an Gossip Girl, Pretty Little Liars und Riverdale. Spannend war es aber trotzdem! Wer also auf diese Art Serien steht, dem könnte auch die Story in One of us is lying gefallen.

Pläne für den Mai? Die Weinbergwanderung am 1. Mai habe ich bereits hinter mir uns sie hat mich mit einem heftigen Muskelkater belohnt. Ansonsten ist ein kleiner Ausflug bezüglich neuer Wohnung geplant, wir tanzen unsere ersten Turniere des Jahres.

Personal

Monatsrückblick Februar 2018 – Amsterdam & Heimat

01/03/2018
Februar 2018 Amsterdam

Ein neuer Monat geht zu Ende und ich habe euch in diesem Monatsrückblick mal wieder zusammengefasst, was ich erlebt habe, was mich bewegt hat und welche Musik, welche Bücher und Serien mich begleitet haben.

Nach dem Ende meines Praktikums hatte ich noch ein paar freie Tage in Düsseldorf und Duisburg die ich natürlich genutzt habe. Und das nicht nur, um Karneval zu feiern. Ich habe einen kleinen Tagesausflug nach Amsterdam gemacht, das berühmte Avocado Restaurant besucht und jede Menge Interiorshopping betrieben.

Monatsrückblick Februar Düsseldorf AmsterdamEinen weiteren Tag habe ich genutzt, um mir Düsseldorf nochmal in aller Ruhe anzusehen. Ein Spaziergang durch den Medienhafen, einmal durch die Altstadt und zum Abschluss noch ein gutes Essen. Und dann war da natürlich noch Karneval (eigentlich sage ich ja Fasching aber das wurde mir verboten). Ist schon was anderes als die Dorffete hier.

Jetzt bin ich jedenfalls wieder in der Heimat, habe meine 3 Kartons mehr oder weniger ausgepackt und versucht mich hier wieder einzuleben. Und ich habe nach 5 (!!!) Monaten wieder mit dem Sport angefangen.

Gelesen: 

Andreas Gruber – Die schwarze Dame*

Der Privatdetektiv Peter Hogart begibt sich in Prag auf die Suche nach einer verschwundenen Kollegin. Auf seiner Suche bringt er selbst die Prager Polizei gegen sich auf. Als dann ein Anschlag auf ihn und eine Prager Privatdetektivin verübt wird, liegt der Verdacht nahe, dass es eine Verbindung zwischen den beiden Fällen gibt.

Mal wieder ein Buch von Andreas Gruber, das ich sehr spannend fand und nur empfehlen kann.

Marc-Uwe Kling – Qualityland*

Die Antwort auf alles lautet in Qualityland “Ok”. In Qualityland wird wirklich alles durch Algorithmen optimiert. Sie suchen den perfekten Partner und lassen Drohnen Pakete mit Dingen bringen, die man haben will – ohne, dass man sie bestellen muss. Doch Peter beginnt sich zu fragen, ob wirklich alles so perfekt ist und warum es dann Drohnen mit Flugangst oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung gibt.

Es erinnert ein bisschen an Black Mirror. Gerade die Einteilung der Menschen nach verschiedenen Leveln. Qualityland hat aber deutlich mehr Humor als Black Mirror. Dennoch zeigt es auf, was vielleicht in nicht all zu naher Zukunft passieren könnte und welche Tücken die Digitalisierung mit sich bringen.

Februar 2018 Amsterdam Heimat Bücher

Gehört:

Auf unserem kleinen Trip nach Amsterdam und zurück haben wir im Auto die Spotify 2000er Playlist sehr gefeiert. Da sind echt ein paar gute Dinger dabei:

What’s next:

Im März heißt es wieder arbeiten gehen. Trotzdem sind da aber noch genügend freie Tage, bis im April die Uni wieder los geht – und die wollen genutzt werden! Und zum Thema Uni kann ich nur sagen: Wahnsinn, 6. Semester schon. Kommt mir einerseits vor, als hätte ich gerade erst angefangen zu studieren, andererseits bin ich aber auch froh, wenn es geschafft ist.

Personal

Monatsrückblick #11 – Oh Wonder, Apéro & Interiorshopping

04/12/2017
Monatsrückblick 11 - oh wonder

Ein neuer Monat geht zu Ende und ich habe euch in diesem Monatsrückblick mal wieder zusammengefasst, was ich erlebt habe, was mich bewegt hat und welche Musik, welche Bücher und Serien mich begleitet haben.

Dezember. Adventszeit. Bald schon wieder ein neues Jahr. Das ging so verdammt schnell. Wenn ich auf den November zurückblicke, denke ich vor allem an das Oh Wonder Konzert. Außerdem habe ich die Swiss Apéro Rooftopbar in Düsseldorf besucht. Mit einem wunderschönen Ausblick aus dem 11. Stock konnte man dort schweizerische Spezialitäten mit einem guten Glas Wein genießen. Sowohl Fleisch als auch Nachtisch waren einfach nur super lecker! (siehe unteres Foto, das oben ist Frenchtoast – nicht, dass es da zu Verwechslungen kommt)

Monatsrückblick November Oh Wonder Apéro

Gekauft:

Anfang November hat endlich ein Sostrene Grene Laden in der Nähe eröffnet und ich besitze jetzt  so einen schönen Stuhl. Eigentlich wollte ich lieber eines der älteren Modelle mit Holzfüßen aber diese dunkle Variante gefällt mir auch ziemlich gut. Eine liebe Freundin hat ein paar Tage später noch ein älteres Modell für mich ergattert und jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, wo die beiden Stühle ihren Platz bekommen. Außerdem habe ich noch ein bisschen Deko und Weihnachtskram eingekauft.

Monatsrückblick 11 - oh wonderEine neue Zoeva Palette, Winterpullis sowie eine neue Jeans durften noch bei mir einziehen. Ich kaufe da ja immer das gleiche Jeans-Modell bei asos und es muss eigentlich nur ein neues her, weil ich ein bisschen zu blöd zum Rennen war, hingefallen bin und dabei nicht nur meine Knie, sondern eben auch Handy und Hose kaputt gemacht habe. Richtiger Tollpatsch!

Gehört: In Einstimmung auf das Konzert natürlich Oh Wonder, die auch live wirklich toll waren. Außerdem hatten Oh Wonder einen super Support, den ich live noch viel besser fand als auf Spotify. Sigrid hat auf der Bühne wirklich Power und es hat einfach nur Spaß gemacht ihr zu zuhören.

Gesehen: Die neusten Folgen Riverdale und ein bisschen Youtube. Habt ihr vielleicht noch Serienempfehlungen für mich?

Das war mein November und die Adventszeit kann jetzt starten. Ich glaube die Tage bis Weihnachten vergehen wie im Flug.

Personal

Monatsrückblick #10 – endlich angekommen

01/10/2017
Monatsrückblick Oktober

Ein neuer Monat geht zu Ende und ich habe euch in diesem Monatsrückblick mal wieder zusammengefasst, was ich erlebt habe, was mich bewegt hat und welche Musik, welche Bücher und Serien mich begleitet haben.

Der Oktober ist wie im Flug vergangen. Gerade erst habe ich mit dem Praktikum begonnen, schon sind die ersten 2 Monate um. So langsam bin ich angekommen und habe mich eingelebt. Trotzdem ist es zu Hause, in den eigenen 4 Wänden, immer noch am schönsten. Also habe ich das lange Wochenende daheim verbracht, ein paar Freunde getroffen und einfach nur die Ruhe meiner eigenen Wohnung genossen.

Im Oktober hatte ich außerdem Familienbesuch, mit dem ich mich in Köln getroffen habe. Ich habe das gute, fast schon sommerliche Wetter für eine Fahrradtour genutzt und ein wenig den Backlöffel geschwungen.

Gesehen: Die neuen Folgen Riverdale. Endlich gehts weiter! Weil die neuen Folgen aber immer nur wöchentlich erscheinen brauchte ich noch was für zwischendurch und habe mich für Mindhunter entschieden. Dabei geht es um zwei FBI-Ermittler Mitte der 70er Jahre, die versuchen die Psyche von Serientätern zu verstehen. Die Serie stellt quasi die Erfingsgeschichte der Profiler da. Sehr spannend und genau mein Ding.

Gelesen:

Andeas Gruber – Todesreigen*

Nach Todesfrist (Teil 1) habe ich mit Todesreigen (Teil 4) angefangen und mich dabei wie ihr seht nicht ganz an die Reihenfolge gehalten. Macht aber nichts. In Todesreigen versucht die Ermittlerin Sabine Nemez den Hintergrund mehrerer Selbstmorde von BKA Beamten aufzuklären und bittet ihren ehemaligen Kollegen Marten S. Sneijder um Hilfe, der sich jedoch jegliche Kooperation verweigert. Insgesamt wieder sehr spannend!

Sebastian Fitzek – Flugangst 7A*

Mats hat Flugangst, begibt sich aber trotzdem an Bord einer Maschine, um bei der Geburt seiner Enkeltochter dabei zu sein. Dann bekommt er einen Anruf. Er als Psychiater soll einen ehemaligen Patienten, der sich ebenfalls an Bord befindet, manipulieren und dazu bringen die Maschine abstürzen zu lassen. Sonst stirbt seine Tochter. Ganz fertig bin ich noch nicht aber es ist mal wieder sehr spannend und ich finde es faszinierend wie Fitzek es schafft die Psyche seiner Figuren zu beschreiben.

Gehört:

Meine Autumn Vibes Playlist auf Spotify:

Geplant: Es steht im November auf jeden Fall noch ein Besuch in der Heimat an. Zumindest mehr oder weniger. Ich habe nämlich Karten für das Oh Wonder Konzert in Wiesbaden und freue mich schon wie wahnsinnig drauf.

*Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links.

Personal

Monatsrückblick #9 September – Hi Düsseldorf

29/09/2017
Monatsrückblick September Hi Düsseldorf

Ein neuer Monat geht zu Ende und ich habe euch in diesem Monatsrückblick mal wieder zusammengefasst, was ich erlebt habe, was mich bewegt hat und welche Musik, welche Bücher und Serien mich begleitet haben.

Wie ich euch bereits im letzten Monatsrückblick erzählt habe, mache ich derzeit ein Praktikum in Düsseldorf. Anfang des Monats habe ich also meine 7 Sachen gepackt, mich ins Auto gesetzt und bin zu meiner Familie nach Duisburg gefahren, wo ich für die nächsten Monate wohnen werde. Die erste Woche war noch ganz gemütlich und ich habe versucht mich hier ein bisschen zurecht zu finden. Die Woche darauf ging das Praktikum los. Es macht super viel Spaß aber ich war nach der ersten Woche Abends einfach nur noch müde und bin ins Bett gefallen. Das bessert sich aber schon. Ansonsten ist das Pendeln von Duisburg nach Düsseldorf natürlich ein bisschen anstrengend aber ich nutze die Zeit für Podcasts, Bücher und Hörbücher.

Gesehen:

Ich habe angefangen Love auf Netflix zu gucken während ich auf die neue Staffel von Riverdale warte. Love finde ich ganz witzig und gut für nebenbei.

Gehört:

Bei der lieben Caro habe ich Karten für das The xx Konzert auf dem SWR3 New Pop Festival gewonnen und mich wahnsinnig darüber gefreut. Natürlich auch sie mal kennenzulernen. Ich war bereits Anfang des Jahres auf einem Konzert und dieses Mal wieder genau so begeistert. Ansonsten bin ich gerade Fan von bellyache von Billie Eilish.

Monatsrückblick Düsseldorf

Gelesen:

Karin Slaughter – Die Gute Tochter

Die Geschichte von zwei Schwestern. Als sie noch Kinder waren, hat die eine die andere im Stich gelassen. Als es eine Schießerei in der örtlichen Schule gibt, in die Charlie, mittlerweile Anwältin, verwickelt ist, werden alte Wunden wieder aufgerissen.

Andreas Gruber – Todesfrist

Die Mutter der Komissarin Sabine Nemez wird tot aufgefunden. Der Entführer rief vorher ihren Vater an und gab ihm 48 Stunden Zeit herauszufinden, wieso ihre Mutter entführt wurde – andernfalls müsse sie sterben. Die Todes- und Vermisstenfälle häufen sich, die Morde erinnern an Geschichten aus dem Struwelpeter und Sabine beginnt gemeinsam mit dem arroganten Marten S. Sneijder zu ermitteln.

Unglaublich spannend! Ich habe direkt das nächste Buch von Andreas Gruber angefangen.

Erlebt:

Im Moment bin ich leider ein bisschen krank (Gibt es jemanden, der das gerade nicht ist?) und hoffe einfach nur, dass es nicht schlimmer wird. Letzte Woche habe ich es geschafft mich mit der lieben Miu zu treffen. Sie hat mir einige ihrer Lieblingsfoodspots gezeigt und ich werde jetzt bestimmt nicht verhungern in Düsseldorf. Außerdem habe ich Besuch aus der Heimat bekommen und wir haben zusammen den Landschaftspark in Duisburg ein bisschen erkundet.

Falls jemand irgendwelche Tipps für Düsseldorf für mich hat, freue ich mich natürlich! :)