Browsing Category

Food

Food

Food: Couscous mit Zucchini, Spinat & Feta

11/03/2017
Couscousmit Spinat, Zucchini& Feta

Kennt ihr das, wenn ihr so gar keine Lust habt zu kochen, ihr euch aber auch nicht einfach mit Nudeln und Pesto oder ähnlichem zufrieden geben wollt? An solchen Tagen greife ich in letzter Zeit immer häufiger zu dem super leckeren Couscous Rezept. Das Tolle? Es geht wirklich schnell, ist super lecker und super easy.

Couscous Spinat Zucchini Feta

Ihr braucht:

  • 1 kleine Zucchini
  • 200 g Couccous
  • 200 g  Blattspinat (tiefgefroren)
  • Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sahne oder Milch
  • Baharat Gewürzmischung (ich mische das einfach immer selbst zusammen)

Ihr lasst den Spinat auftauen. Den Knoblauch zusammen mit der Zucchini in der Pfanne in etwas Öl anbraten. In der Zeit den Couscous einfach nach der Beschreibung auf der Packung zubereiten. Dann erst den Blattspinat in die Pfanne geben und kurz mit braten, anschließend den Couscous dazu geben.

Mit Tomatenmark, Baharat-Gewürzmischung, Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend so viel Sahne oder Milch dazu geben, bis eine schön sämige Konsistenz entsteht.

Dann gebe ich das Ganze einfach in eine Schüssel und streue mir ein bisschen Feta drüber. Wer den Feta lieber ein bisschen geschmolzen mag, kann ihn natürlich auch mit in die Pfanne geben.

Couscous Spinat Zucchini Feta

Und das war jetzt wirklich schnell & einfach oder?

Habt ihr auch so ein Rezept, das ihr immer auspackt, wenn ihr eigentlich zu faul zum Kochen seid aber trotzdem was leckeres wollt?

Beauty Food

nu3 Insiderbox | Juni

29/06/2016
nu3 insiderbox titel - coeurdelisa

Vor ein paar Tagen hat mich eine neue nu3 Insiderbox erreicht und ich war schon ganz gespannt was drin sein wird. Ich hatte schon ein paar Sachen bei anderen Bloggern auf Instagram entdeckt aber man weiß ja nie, ob man das Gleiche bekommt. Was in meiner Box enthalten war und wie mir die Sachen gefallen und geschmeckt haben lest ihr weiter unten.

nu3 Insiderbox Juni - coeurdelisa

nu3 Aloe Vera Saft

Der Aloe Vera Saft ist für mich wohl das ungewöhnlichste und interessanteste Produkt der Box. Ich habe nämlich noch nie zuvor davon gehört geschweige denn sowas getrunken. Ich habe mal einen kleinen Schluck pur probiert und fand den Geschmack irgendwie seltsam. Die Zitronensäure, die enthalten ist macht das Ganze ein wenig sauer. Ich denke ich werde den Saft eher in Smoothies geben als ihn so zu trinken.

nu3 Fasten-Tee

Der Fastentee besteht aus einer Kräutermischung aus grünem Mate, Brombeerblättern, Brennessel, Hagebutte, Fenchelsamen, Anis, Birkenblättern und Süßholzwurzel. Unterschiedliche Ziehzeiten der einzelnen Kräuter sorgen wohl für eine unterschiedliche Wirkung. So sorgt der Tee bei einer Ziehzeit von 5 Minuten dank den Mateblättern wohl für einen Energiekick und nach 10 Minuten soll er eine eher beruhigende Wirkung entfalten. Der Tee riecht sehr streng nach Kräutern, hat mir aber eigentlich ganz gut geschmeckt.

Nutri-Nick Stevia Schokolade

Nutri Nick ist wohl eine schwedische Marke, die sich auf zuckerfreie Snacks und Sportprodukte spezialisiert hat. Ich war erst ein bisschen skeptisch, weil ich den Eigengeschmack von Stevia nicht so gerne mag aber die Schokolade schmeckt für mich wie jede andere dunkle Schokolade auch.

Weleda Mandel Sensitiv Pflegedusche

Duschgel kann man ja eigentlich immer gebrauchen. Die Pflegedusche von Weleda ist für sensible Haut, ph-hautneutral, seifenfrei und frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen. Da ich den Duft von Mandeln mag gefällt mir auch der Geruch sehr gut und ich denke die Pflegedusche eignet sich bestimmt gut für meine manchmal empfindliche Haut an den Beinen.

 

Wie gefällt euch der Inhalt der nu3 Insiderbox? Und was mich wirklich interessiert: Habt ihr jemals Aloe Vera Saft getrunken?

 

Food

Cool Summer Drinks

24/06/2016
Cool Summer Drinks - coeurdelisa

Puh, die letzten Tage war es ganz schön heiß. Und so eine Dachgeschosswohnung gleicht dann ganz schnell einer finnischen Sauna. Da bleibt nur die Flucht nach draußen an den See oder die Abkühlung in Form von Getränken. Den See kann ich leider nicht zu euch bringen aber ich habe euch mal meine liebsten „Rezepte“ – wenn man das überhaupt so nennen kann – für meine liebsten, abkühlenden Summer Drinks rausgesucht.

Ginger Ale & Lime 

cool summer drinks - ginger ale - coeurdelisa

Falls ihr generell auf Ginger Ale steht könnte dieser Drink was für euch sein. Ist auch wirklich nicht kompliziert. Eiswürfel oder Crushed Eis in ein Glas geben, ein bisschen braunen Zucker, Minze und Zitrone oder Limette dazu geben (ich presse auch so immer noch ein bisschen Saft rein) und gekühltes Ginger Ale darüber geben. Erfrischend und irgendwie eine gute Mischung aus herb und süß.

Iced Coffee

cool summer drinks - iced coffee - coeurdelisa

Wir kennen ihn in allen möglichen Varianten. Kaffee mit Eiskugeln, Kaffee mit Eiswürfeln drin und nun ist es eben der neuste Trend, dass die Eiswürfel selbst aus Kaffee bestehen und man nur ein wenig kalte Milch (natürlich geht auch Mandelmilch oder ähnliches) darüber gibt. Der Vorteil? Kann man wahnsinnig gut vorbereiten und einfach bei Bedarf aus dem Eisfach holen. Vorher hatte ich nämlich immer Lust auf Eiskaffee und musste erst mal warten, bis der Kaffee kalt genug ist, damit es sich lohnt Eiswürfel oder Eis dazu zu geben.

Infused Water

cool summer drinks - infused water - coeurdelisa

Auch der letzte Schrei auf Pinterest, Instagram und Co. ist im Moment ja das so genannte Infused Warter, was eigentlich nichts anderes ist als Wasser mit Früchten drin, die ihren Geschmack abgeben. Gerade erst habe ich zum Geburtstag so eine Flasche dafür bekommen und finde das gerade für die Uni richtig gut. Für daheim darfs dann aber auch gerne gleich mehr sein. Ich habe einfach Erdbeeren, Zitrone und Blaubeeren genommen. Ihr könnt aber alles nehmen, was ihr gerade da habt. Funktioniert selbst wenn man nichts anders als ne Mango hat so wie ich letztens.

Habt ihr Lieblings-Getränke bei so einer Hitze? Verratet mir doch gerne eure Rezepte und Ideen in den Kommentaren.  

Food

Apple Crumble Rezept

20/04/2016

Sonntag. Lust auf was Süßes aber nicht auf die Schoko-Osterhasen, die hier noch rumstehen. Leider kaum was im Haus. Für Kuchen fehlen mir meistens die Eier oder sonst eine wichtige Zutat. Was also tun, um den Hunger auf was Süßes zu stillen? Ich habe mich an einem Rezept versucht, was ich schon oft gesehen, aber noch nie ausprobiert habe: Apple Crumble.

Und weil ichs ziemlich lecker fand, habe ich gedacht ich gebe das Rezept mal an euch weiter. Ich habe mir sowieso vorgenommen hier mal öfters Rezepte zu posten.

Was ihr für Apple Crumble braucht:

Äpfel
Zucker
Mehl
Butter
Vanillezucker
Haferflocken
Zimt

Ihr vermengt Zucker, Mehl und Butter zu gleichen Mengen in einer Schüssel und gebt anschließend ein paar Haferflocken hinzu (Verhältnis 4:3 zu den restlichen Zutaten). Dann noch ein bisschen Vanillezucker und Zimt je nach Geschmack. Die Masse knetet ihr ordentlich durch.

Die Äpfel schält und entkernt ihr bevor ihr sie in dickere Scheiben schneidet und in eine Auflaufform legt. Anschließend gebt ihr den Teig in kleinen Bröseln über die Äpfel und lasst das Ganze bei 190°C circa 20 Minuten im Ofen backen.

Apple Crumble 1 - coeurdelisa

Ich hatte leider nur noch einen Apfel und das war bei 75g von allen anderen Zutaten für meinen Geschmack ein bisschen wenig. Das nächste Mal also mehr Äpfel. Oder Pflaumen – wollte ich auch schon immer mal probieren. Trotzdem fand ichs sehr lecker und habe deshalb die Reste auch gleich nochmal zum Frühstück gegessen.

Habt ihr schon mal Apple Crumble gemacht und wie schmeckt es euch?