Personal

25 Dinge, die ich in 25 Jahren gelernt habe

16/08/2017
25 Dinge in 25 Jahren

Im Juni habe ich meinen 25 Geburtstag gefeiert und kann manchmal nicht glauben, dass ich schon so alt bin. Es gibt Tage an denen ich mich super erwachsen fühle aber auch Tage, an denen ich mich nicht annähernd so fühle und am liebsten nochmal zur Schule gehen würde. In den letzten 25 Jahren sind viele Dinge anders gekommen, als ich vielleicht dachte und erst recht anders, als ich sie geplant hatte. Aus den meisten konnte ich jedoch was lernen. Hier also 25 Dinge, die ich in meinen 25 Lebensjahren gelernt habe.

Freundschaften kommen und gehen. Und das ist okay.

Abends abschminken. Immer!

Am besten nur noch Socken der gleichen Marke kaufen. Spart das lästige Sortieren nach dem Waschen.

Lieber mal ein bisschen mehr kochen und einfrieren, statt ständig teures Essen zu bestellen!

Aufräumen und Putzen geht so viel schneller, wenn man Dinge gleich nachdem man sie gebraucht hat wieder an ihren ursprünglichen Platz zurückstellt.

Die Comfort Zone zu verlassen ist manchmal genau das Richtige.

Ohne Kaffeemaschine bin ich aufgeschmissen.

Für manche Menschen wird man nie gut genug sein und diesen Menschen sollte man nicht hinterher rennen.

Gerade bei Pullis investiere ich lieber in zeitlose und qualitativ hochwertigere Teile, die ich auch in ein paar Jahren noch tragen kann.

‚Nein‘ sagen zu können ist wichtig.

25 Dinge in 25 Jahren

Ich lese lieber ein gutes Buch statt jedes Wochenende im Club zu verbringen.

Ein Ausgleich zur Arbeit ist wichtig.

Nicht immer läuft alles perfekt aber aus den meisten Situationen kann man dennoch was lernen.

Andere um Hilfe zu fragen ist gar nicht schlimm.

Die beste Art Geld auszugeben ist für Reisen.

Die Schulzeit war rückblickend doch gar nicht so schlecht.

25 Dinge in 25 Jahren

Zu viel Freizeit ist auch nicht schön.

Kritik sollte man genau so annehmen können wie Lob.

Schwäche zeigen ist okay.

Manchmal muss man ein paar Umwege nehmen, um an sein Ziel zu gelangen.

Man muss erst lernen allein sein zu können und das zu mögen.

Wahrscheinlich werde ich niemals einen grünen Daumen haben.

Sich ständig mit anderen zu vergleichen bringt nichts.

Über wichtige Entscheidungen sollte man eine Nacht schlafen.

Auch mit 25 fühle ich mich noch nicht vollkommen erwachsen.

Ich hoffe der Beitrag etwas anderer Art hat euch gefallen. Welche wichtigen (oder unwichtigen) Dinge habt ihr bisher in eurem Leben gelernt?

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Annika 16/08/2017 at 11:43

    sehr sehr schöner Beitrag!!! und supertolle Bilder :)
    da bekomme ich direkt Lust die Kamera zu schnappen und Fotos zu machen!! :)

    Liebe Grüße,
    Annika

    sparksandmemories.com

  • Reply Alexa's Bellevie 18/08/2017 at 11:52

    Liebe Lisa,
    ein wirklich toller Blogpost! Fande es sehr interessant das zu lesen und mich in einigen Aussagen wiederzufinden. So ist das Leben:)
    Alles Liebe von
    Alexa

    http://alexas-bellevie.de/

  • Reply Andreas 21/08/2017 at 20:35

    Hallo liebe Lisa,
    wie schön geschrieben! Alles Erfahrungen, die ich auch gemacht habe… Und ich kann dir sagen: ich habe mich tatsächlich erst mit 30 voll Erwachsen gefühlt, das ist anscheinend normal. (-; Für mich ist auch noch sehr wichtig: bevor du einen Konflikt bzw. Streit mit jemandem lösen willst, warte erst ab, bis du wieder selbst in einer ausgeglichen Stimmungslage bist, und fühle hin, warum du so resgierst, wie du reagierst… Liebe Grüße!

  • Ich freue mich über eure Kommentare

    %d Bloggern gefällt das: